Facing Extinction Luminale 2020

m box wurde vom Lichtfestival Luminale eingeladen, eine freie audiovisuelle Installation auf die Fassade des Goethe Universität, Frankfurt zum Thema Racing Extinction zu kreieren. Mit FACING EXTINCTION versuchten wir eine Installation zu realisieren, die schonungslos wachrüttelt – denn die Zeit des Verleugnens ist vorbei, die Grenze, in der wir unversehrt aus diesem selbstverschuldeten Desaster entkommen, längst überschritten ist!

Ausgangsmaterial bildet die Fotokollektion ‚The Photo Ark‘ des weltbekannten Fotografen Joel Satore. Ruhig und würdevoll erscheinen die Aufnahmen von bedrohten Tierarten auf dem Gebäudekomplex, doch langsam und subtil beginnen sich diese aufzulösen. Berührende Tieraugen zerbröseln, wunderschöne, stolze Tierkörper brechen auf und die schmerzhafte und erschreckende Realität dahinter wird sichtbar. Die Parallelität von Natur und Kultur, das Spannungsfeld von Technologie als Ursache und gleichzeitig als Chance für Veränderung bilden die konzeptionelle Grundstruktur dieser Kunstinstallation.

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Frankfurt am Main, der Messe Frankfurt, der Goethe Universität, Frankfurt am Main, von Okeanos – Foundation Of The Sea und von Molco – Cling Film Experts.

FASSADENPROJEKTION ZUM THEMA ARTENSTERBEN

Mehr als 30.000 Tierarten sind aktuell vom Aussterben bedroht! Diese Installation will das Publikum wachrütteln und zum Handeln aktivieren.

Naturaufnahmen der Fotokollektion ‚The Photo Ark‘ als Ausgangsmaterial

Abstrakte Animationen und evozierender Sound brechen die kontemplativen Bilder auf und steigern sich zu einer dynamischen, düsteren Bildcollage

FASSADEN PROJEKTION MAPPING AM CAMPUS WESTEND

Projektion auf den Mittelteil der Fassade - xx mm / xxx Projektoren / xx Speaker

INSTALLATION IN GANZER LÄNGER

Covid bedingt wurde das Festival am Tag der Eröffnung abgesagt. Dank der Dokumentation während den Probeaufbauten, können wir zumindest online die Installation in ganzer Länge zeigen.